Niederlage trotz teilweise ansprechender Leistung gegen starke Slowenen 64:93

Viertelstände: (17:32; 38:59; 49:80; 64:93)

Kos startete erwartet stark und spielte die körperliche Überlegenheit gekonnt aus. Doch die Dragons hielten dagegen und kamen nach einer Auszeit auch im Spiel an. Der rasche Rückstand von 10 Punkten konnte gehalten werden, denn offensiv traute man sich nun mehr zu. Lauri und Stani konnten sich immer wieder durchsetzen und Strachi war auch aus der Distanz erfolgreich. Bis zur Pause erzielten die Dragons beachtliche 38 Punkte – leider waren die 60 Punkte der Hausherren, vor allem dank der Überlegenheit unter dem Korb nicht zu verhindern.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Dragons gut ins Spiel und konnten den Rückstand mit geduldigem Spiel in der Offensive etwas verkürzen. Kos war aber von der Dreipunktelinie an diesem Abend überzeugend und baute den Vorsprung wieder aus. Den Dunk-of-the-game lieferte Lauri Zimmerl, der am Fastbreak gegen Kapitän Seher den Ball spektakulär versenkte. Im letzten Abschnitt wurde dann auf beiden Seiten viel durchgewechselt, um jedem Spieler wieder viel Erfahrung zu ermöglichen. “Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen körperlich überlegenen Gegner. Unsere Burschen haben phasenweise gut mitgespielt und wieder wichtige Erfahrung sammeln können”, so Coach Benni Klemen, der diesmal Thomas Landauer auf der Bank vertrat.

 

Fazit: Wieder ein wichtiges Spiel gegen einen sehr guten Gegner. Nur so können wir uns weiterentwickeln. An den kommenden beiden Wochenenden (Ostern + spielfrei) werden wir uns nochmals im konditionellen und taktischen Bereich steigern um für die letzten drei Begegnungen gegen St.Pölten, BC Vienna und Vienna United gerüstet zu sein.

 

Scorer: Lauri 17, Strachi 11, Nico B. 10, Andras + Stani je 7, Franz 3, Tim + Marc + Stefan + Sandro je 2, Niko K. 1, Benni;

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Heimniederlage gegen Gmünd

Nach 3 Siegen in 4 Spielen stand das Heimspiel gegen Gmünd am Programm. Mit einem Sieg lebte noch die Chance auf die Top-4 und die Playoffs, entsprechend motiviert gehen die Dragons in das Spiel. Die ersten Minuten gehören aber den Gästen aus Gmünd, die gleich 5 Dreier im ersten Spielabschnitt treffen und mit 18:4 deutlich

H1: Wichtiger Auswärtssieg in Tulln

Im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn Tulln zählte für die Dragons nur ein Sieg, am besten mit mehr als 9 Punkten Differenz, um das direkte Duell für sich zu entscheiden. Entsprechend motiviert starten die Dragons und Zimmerl kann im ersten Spielzug einen Pass abfangen und mit einem Dunk die 2:0 Führung erzielen. Leider ging es

H1: Souveräner Heimsieg gegen Bruck

Während Bruck stark ersatzgeschwächt in Mödling antritt, sind die Dragons fast komplett und voll motiviert einen Heimsieg einzufahren. Die ersten 4 Punkte kann Bruck erzielen, bis Zimmerl vom Dreier das erste Mal für die Mödlinger anschreiben kann. Rödhammer trifft den nächsten Dreier, aber Bruck kann dagegen halten und sich auf 10:6 absetzen. Danach können die

H1: Heimniederlage gegen Deutsch Wagram

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten Deutsch Wagram wollen die Dragons auf der guten Leistung der Vorwoche gegen Traiskirchen aufbauen. Rödhammer startet die Partie mit den ersten 2 Punkten, doch Deutsch Wagram kann sich durch 3 getroffene Dreier in Serie zuerst auf 9:2 und bis Mitte des ersten Viertels bis auf 15:2 absetzen. Die Mödlinger begehen

H1: Auswärtssieg in Traiskirchen

Im ersten Spiel in 2024 treffen die Dragons bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf die Lions aus Traiskirchen, nachdem man sich in den ersten 2 Begegnungen unter dem eigenen Wert geschlagen hat, wollen die Dragons entschlossener auftreten und einen Sieg aus Traiskirchen mitnehmen. Das Spiel fängt auch gut an, Pöcksteiner und Wollmann können