Basketdragons Mödling vs. BC GGMT Vienna (67:100)

Gute Leistung gegen körperlich übermächtigen Gegner (67:100)

Viertelstände: (15:25; 29:45; 54:71)

Im Nachtragsspiel gegen den BC GGMT Vienna war bereits beim Aufwärmen klar, dass die Dragons an diesem Abend v.a. körperlich kämpfen müssen. Das erste Saisonduell im Oktober hatten wir knapp mit -10 verloren doch diesmal hatte Coach Abidovic auf Seiten der Wiener alle Bundesliganachwuchsspieler mit an Board und v.a. Kapic (ehemals Vienna United) machte den Dragons Inside Probleme und scorte gleich einmal 33 Punkte. Trotzdem versuchten die Dragons mit schnellem Fastbreakspiel dagegen zu halten. Technisch waren wir mit dem Gegner auf Augenhöhe, körperlich wie schon erwähnt leider nicht. Die Wiener scorten somit immer wieder durch 2. und 3.Chancen am Offensivrebound und konnten sich bis zur Halbzeit mit 45:29 absetzen. Auf Seiten der Dragons trug das Trio Strachi-Nic K.-Tim die Offense und konnte immer wieder Akzente setzen. In Halbzeit 2 schaltete sich dann noch der v.a. in der Defense unermüdlich rackernde Stani auch in der Offense ein und die Dragons hatten ihre beste Zeit und verkürzten den Rückstand bis Minute 28 auf 50:59 in den einstelligen Bereich. Dann wieder ein kleiner Run der Wiener und eine Schrecksekunde für die Jungdrachen. Lauri musste Ende des dritten Viertels mit Schmerzen am Knöchel ausgewechselt werden und konnte auch nicht mehr eingesetzt werden. Trotzdem fighteten wir weiter, die Wiener bekamen aber jetzt Oberwasser und spielten die Partie trocken zu Ende und siegten verdient.

Fazit: Kämpferisch eine Topleistung – trotz der bereits erwähnten körperlichen Unterlegenheit nahmen wir die Herausforderung an. Verbesserung besteht noch im Scoring – 67 Punkte sind einfach zu wenig um ein Spiel zu gewinnen und am Rebound auf beiden Seiten des Courts. Wir haben aber bereits am Sonntag die Chance es besser zu machen. Dann geht es zum Saisonabschluss nach Güssing. Auch hier sind die Jungdrachen nicht Favorit, wollen aber alles geben um die Saison positiv abzuschließen.

Scorer: Tim 13 (Saisonhigh und Premiere als Topscorer), Nic.K. 11, Strachi + Stani je 9, Lauri 8, Nico B. + Franz + Andras je 5, Stefan 2, Marc, Benni;

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Sieg zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison geht es für die Dragons nach Herzogenburg. In den ersten Minuten ist das Spiel noch ausgeglichen, aber beim Stand von 5:6 legen die Dragons einen 12:0 Run auf den Herzogenburger Hallenboden und gehen mit 17:6 in Führung. Karner Jr steuert gleich 8 Punkte bei. Krumböck legt noch einen Dreier nach

U16: Niederlage zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison treffen die U16-Jungdrachen zu Hause auf die Mannschaft aus Tulln. Im Laufe der Saison konnten beide Teams die Spiele gegen Deutsch Wagram und Wr. Neustadt deutlich gewinnen und im direkten Duell konnte Tulln das erste Aufeinandertreffen knapp für sich entscheiden. Mit einem Sieg mit mehr als 6 Punkten Differenz, hatten

H1: Heimniederlage gegen Bruck

Nach der hohen Auswärtsniederlage in Bruck waren die Dragons im Retourspiel zu Hause auf Revanche aus. Die ersten Minuten verlaufen nach Plan und die Dragons können inside über Pöcksteiner und Karner scoren und 8:5 in Führung gehen. Bruck sucht das Glück von außen und trifft alleine im 1. Viertel 4 Dreier und so entwickelt sich

SLmU19: Mödling vs. LZ Vorarlberg (81:88)

Leider auch im letzten Superligaspiel kein Sieg für die Jungdrachen Viertelstände: (29:28, 53:48, 66:68, 81:88) Auch wenn die Gäste aus dem Ländle nur mit 7 Spielern angereist waren, so waren die 3 wichtigen Spieler mit Bundesligaerfahrung (Erath F. + L. sowie Pitscheider) mit an Board. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel bei dem

SL_mU19: Mödling vs. GGMT Vienna (80:92)

Harter Kampf gegen BC GGMT Vienna blieb unbelohnt (80:92) Viertelstände (19:21; 40:42; 57:66) Gegen die Wiener starteten die Jungdrachen ambitioniert und konnten das erste Viertel offen gestalten. Meist lag man dank eines überragenden Josh Tverdokhlibov (4 von 4 vom Dreier in Halbzeit 1 sowie starke 15 Punkte) sogar einige Punkte voran. Auch ein Viertel 2