H1: Niederlage im 1. Saisonspiel gegen Traiskirchen

Im ersten Meisterschaftsspiel nach der Corona-Pause geht es auswärts gegen die Mannschaft aus Traiskirchen. In den ersten Spielminuten merkt man den Dragons die lange Spielpause an und es dauert fast 5 Minuten bis die ersten Punkte auf dem Scoreboard stehen. Zu diesem Zeitpunkt liegt man bereits 10:2 im Rückstand, aber bis zum Viertelende kann man noch auf 13:13 ausgleichen

 

Zu Beginn des zweiten Viertels funktioniert die Offense der Dragons besser und durch 7 Punkte in Folge durch Krumböck kann eine 22:18 Führung herausgespielt werden. Danach folgt zuerst ein 10:0 Run der Gastgeber, der umgehend von einem 8:0 Run der Dragons beantwortet werden kann. Bis zur Halbzeitpause kann eine knappe Führung von 31:30 behauptet werden.

 

Das dritte Viertel ist über weite Strecken sehr ausgeglichen, beide Mannschaften haben ihren Rhythmus gefunden und können durch schön herausgespielte Aktionen scoren. In den letzten 2 Minuten verlieren die Dragons den Spielfaden leider komplett, zu viele unerzwungene Ballverluste und zu unkonsequent agiert man in der Verteidigung und nach einem 12:0 Run durch Traiskirchen liegt man erstmals zweistellig zurück.

 

Im Schlussviertel greifen die Dragons nochmal an und können den Rückstand durch schönes Teamplay wieder auf 6 Punkte verkürzen, vor allem Krumböck wird oft gefunden und überzeugt mit 12 Punkten in dieser Phase. Die Traiskirchner haben aber in den entscheidenden Phasen immer die richtige Antwort parat und zweimal kann der letztjährige Trainingsspieler bei den Dragons, Thomas Julian, kurz vor Ablauf der Shotclock per Dreier den Abstand wieder vergrößern. Stop-the-Clock Fouls am Ende bringen nicht mehr den gewünschten Erfolg und so muss man im ersten Meisterschaftsspiel eine 67:76 Niederlage hinnehmen.

Fazit: Nach den Startschwierigkeiten zu Beginn des Spiels wurde insgesamt eine gute Leistung gezeigt, jetzt muss man sich darauf konzentrieren, diese Leistung auch konstant über 40 Minuten abrufen zu können.

Scorer: Krumböck 24, Pöcksteiner 13, Wollmann 11, Rödhammer 10, Karner B. 7, Pfeiler 2, Gencer, Karner V., Siegel

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Sieg zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison geht es für die Dragons nach Herzogenburg. In den ersten Minuten ist das Spiel noch ausgeglichen, aber beim Stand von 5:6 legen die Dragons einen 12:0 Run auf den Herzogenburger Hallenboden und gehen mit 17:6 in Führung. Karner Jr steuert gleich 8 Punkte bei. Krumböck legt noch einen Dreier nach

U16: Niederlage zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison treffen die U16-Jungdrachen zu Hause auf die Mannschaft aus Tulln. Im Laufe der Saison konnten beide Teams die Spiele gegen Deutsch Wagram und Wr. Neustadt deutlich gewinnen und im direkten Duell konnte Tulln das erste Aufeinandertreffen knapp für sich entscheiden. Mit einem Sieg mit mehr als 6 Punkten Differenz, hatten

H1: Heimniederlage gegen Bruck

Nach der hohen Auswärtsniederlage in Bruck waren die Dragons im Retourspiel zu Hause auf Revanche aus. Die ersten Minuten verlaufen nach Plan und die Dragons können inside über Pöcksteiner und Karner scoren und 8:5 in Führung gehen. Bruck sucht das Glück von außen und trifft alleine im 1. Viertel 4 Dreier und so entwickelt sich

SLmU19: Mödling vs. LZ Vorarlberg (81:88)

Leider auch im letzten Superligaspiel kein Sieg für die Jungdrachen Viertelstände: (29:28, 53:48, 66:68, 81:88) Auch wenn die Gäste aus dem Ländle nur mit 7 Spielern angereist waren, so waren die 3 wichtigen Spieler mit Bundesligaerfahrung (Erath F. + L. sowie Pitscheider) mit an Board. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel bei dem

SL_mU19: Mödling vs. GGMT Vienna (80:92)

Harter Kampf gegen BC GGMT Vienna blieb unbelohnt (80:92) Viertelstände (19:21; 40:42; 57:66) Gegen die Wiener starteten die Jungdrachen ambitioniert und konnten das erste Viertel offen gestalten. Meist lag man dank eines überragenden Josh Tverdokhlibov (4 von 4 vom Dreier in Halbzeit 1 sowie starke 15 Punkte) sogar einige Punkte voran. Auch ein Viertel 2