H1: Heimniederlage gegen Wr. Neustadt

Im zweiten Saisonspiel treffen die Dragons zu Hause auf die Blue Devils aus Wiener Neustadt. Die Gäste erwischen zu Beginn den besseren Start und gehen 5:0 in Führung. Die Dragons lassen einige einfach Möglichkeiten für Punkte aus, können sich aber trotzdem langsam heranarbeiten und in Minute 8 erstmals auf 11:11 ausgleichen, ein Dreier von Gencer bringt dann die erstmalige 14:11 Führung. Wr. Neustadt kontert umgehend und setzt sich auf 20:14 ab. Die letzte Spielminute gehört dann Gencer, der die Dragons mit 2 Dreiern in Folge in dieser Phase im Alleingang im Spiel hält und zum Buzzer den Viertelendstand von 20:20 fixiert.

Das zweite Viertel fängt so an wie das erste aufgehört hat, zuerst scort Vali Karner inside und dann wieder Gencer mit dem nächsten Dreier und so können die Dragons erstmals mit 25:20 in Führung gehen. Diese wird auch bis kurz vor Schluss behauptet, leider leisten sich die Dragons in der letzten Spielminute einen kompletten Aussetzer und lassen die Werfer der Gäste zu offen stehen und so wird aus einer 35:28 Führung in einer Minute ein 35:36 Pausenrückstand.

 

Das dritte Viertel verläuft sehr ausgeglichen, die Führung wechselt mehrere Male, aber kein Team kann sich entscheidend absetzen. Mit der Schlusssirene trifft Wr. Neustadt noch einen Dreier und kann mit einem 5-Punkte Vorsprung ins Schlussviertel starten. (51:56)

Nach 4 schnellen Punkten können sich die Wr. Neustädter mit 60:51 absetzen, aber Krumböck hält mit 11 Punkten in Folge die Dragons weiter im Spiel, die Gäste bleiben aber durchgehend in Führung. Durch Körbe von Rödhammer, U19 Spieler Zimmerl und Pöcksteiner schaffen es die Dragons nochmal auf einen Punkt zu verkürzen. Wr. Neustadt hat an diesem Abend aber immer eine passende Antwort parat und kann in den entscheidenden Phasen abgeklärt scoren. Am Ende versucht man nochmal mit stop-the-clock fouls ranzukomen, aber mit 9 von 10 Freiwürfen verwerten die Wr. Neustädter in dieser Phase auch zu souverän ihre Freiwürfe und somit müssen sich die Dragons, wie schon im ersten Saisonspiel, am Ende knapp geschlagen geben. Enstand 75:83

 

Fazit: Über weite Strecken wurde vom gesamten Team wieder eine ansprechende Leistung gezeigt, leider hat man wieder durch kurze Phasen der Unkonzentriertheit dem Gegner leichte Punkte ermöglicht und so einen durchaus möglichen Sieg verspielt. Nächste Woche spielt man auswärts gegen Baden, wo es die nächste Chance auf den ersten Sieg der Saison gibt.

 

Scorer: Krumböck 25, Genter 12, Karner B. 9, Rödhammer 8, Karner V. und Pöcksteiner je 6, Zimmerl 4, Wollmann 3, Siegel 2, Pfeiler

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Sieg zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison geht es für die Dragons nach Herzogenburg. In den ersten Minuten ist das Spiel noch ausgeglichen, aber beim Stand von 5:6 legen die Dragons einen 12:0 Run auf den Herzogenburger Hallenboden und gehen mit 17:6 in Führung. Karner Jr steuert gleich 8 Punkte bei. Krumböck legt noch einen Dreier nach

U16: Niederlage zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison treffen die U16-Jungdrachen zu Hause auf die Mannschaft aus Tulln. Im Laufe der Saison konnten beide Teams die Spiele gegen Deutsch Wagram und Wr. Neustadt deutlich gewinnen und im direkten Duell konnte Tulln das erste Aufeinandertreffen knapp für sich entscheiden. Mit einem Sieg mit mehr als 6 Punkten Differenz, hatten

H1: Heimniederlage gegen Bruck

Nach der hohen Auswärtsniederlage in Bruck waren die Dragons im Retourspiel zu Hause auf Revanche aus. Die ersten Minuten verlaufen nach Plan und die Dragons können inside über Pöcksteiner und Karner scoren und 8:5 in Führung gehen. Bruck sucht das Glück von außen und trifft alleine im 1. Viertel 4 Dreier und so entwickelt sich

SLmU19: Mödling vs. LZ Vorarlberg (81:88)

Leider auch im letzten Superligaspiel kein Sieg für die Jungdrachen Viertelstände: (29:28, 53:48, 66:68, 81:88) Auch wenn die Gäste aus dem Ländle nur mit 7 Spielern angereist waren, so waren die 3 wichtigen Spieler mit Bundesligaerfahrung (Erath F. + L. sowie Pitscheider) mit an Board. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel bei dem

SL_mU19: Mödling vs. GGMT Vienna (80:92)

Harter Kampf gegen BC GGMT Vienna blieb unbelohnt (80:92) Viertelstände (19:21; 40:42; 57:66) Gegen die Wiener starteten die Jungdrachen ambitioniert und konnten das erste Viertel offen gestalten. Meist lag man dank eines überragenden Josh Tverdokhlibov (4 von 4 vom Dreier in Halbzeit 1 sowie starke 15 Punkte) sogar einige Punkte voran. Auch ein Viertel 2