SL_U19: Dragons verlieren knapp gegen BBC-Nord

Unnötige Niederlage gegen BBC Nord (65:67)

Viertelstände (16:20; 31:33; 50:54)

Nach der klaren Niederlage gegen Traiskirchen am Donnerstag wollten die Dragons gegen den BBC-Nord wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Schon beim Aufwärmen war ersichtlich, dass die Burgenländer uns körperlich weit überlegen waren. Trotzdem starten die Jungdrachen gut in die Partie und führten rasch 9:0, was Coach Jambor zur ersten Auszeit zwang. Es entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch bei dem v.a. Nic, Strachi und Benni in der Offense Akzente setzten. Mit einem knappen 16:20 Rückstand gingen wir in die erste Pause. In Abschnitt 2 erwischten die Gäste den besseren Start spielten ihre körperliche Überlegenheit unter dem Korb gut aus und konnten sich erstmals zweistellig (32:22) absetzen. Wir stellten dann die Defense um, was auch den gewünschten Effekt brachte und konnten somit Punkt für Punkt aufholen – Halbzeitstand somit 31:33. Am Beginn des dritten Viertels konnten wir dann erstmals wieder knapp in Führung gehen, es entwickelte sich von da an ein wirklich spannendes Spiel in dem wir leider sehr viele Chancen die der Gegner uns bot nicht nutzten. Einfachste Korbleger und Punkte nach Offensiv-Rebounds wurden konsequent verlegt und somit lagen wir vor dem Schlussabschnitt wieder knapp mit 50:54 zurück. Das letzte Viertel war dann nichts für schwache Nerven, die Führung wechselte fast bei jedem Angriff, beide Teams hatten ihre Chancen und als wir 2 Minuten vor dem Ende mit 64:62 in Front lagen, inklusive Ballbesitz sah es gar nicht so schlecht aus. Leider ließen wir dann 4 hundertprozentige Chancen aus, der BBC setzte alles auf eine Karte, traf einen schweren Dreier, behielt auch an der Freiwurflinie die Nerven und gewann somit knapp mit 67:65.

Fazit des Coaches: Diese Niederlage müssen wir ganz klar auf unsere Kappe nehmen. Der Gegner hat uns am Ende das Spiel eigentlich geschenkt, aber wir wollten dieses Geschenk nicht annehmen. Die Mannschaft war sehr nervös und muss sich jetzt in der kommenden Woche aus dieser Minikrise selbst wieder herausholen. Nachdem wir das Privileg haben, weiter trainieren und spielen zu dürfen gibt es am 2.Dezember gegen Traiskirchen die nächste Chance es besser zu machen. Das setzt aber voraus, dass sich die Trainingsfrequenz im Vergleich zu den Vorwochen deutlich verbessert.

Scorer: Strachi 16, Benni S. 10, Nic + Daniel + Franz + Tim je 8, Stefan 7, Sandro, Benni B.;

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Sieg zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison geht es für die Dragons nach Herzogenburg. In den ersten Minuten ist das Spiel noch ausgeglichen, aber beim Stand von 5:6 legen die Dragons einen 12:0 Run auf den Herzogenburger Hallenboden und gehen mit 17:6 in Führung. Karner Jr steuert gleich 8 Punkte bei. Krumböck legt noch einen Dreier nach

U16: Niederlage zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison treffen die U16-Jungdrachen zu Hause auf die Mannschaft aus Tulln. Im Laufe der Saison konnten beide Teams die Spiele gegen Deutsch Wagram und Wr. Neustadt deutlich gewinnen und im direkten Duell konnte Tulln das erste Aufeinandertreffen knapp für sich entscheiden. Mit einem Sieg mit mehr als 6 Punkten Differenz, hatten

H1: Heimniederlage gegen Bruck

Nach der hohen Auswärtsniederlage in Bruck waren die Dragons im Retourspiel zu Hause auf Revanche aus. Die ersten Minuten verlaufen nach Plan und die Dragons können inside über Pöcksteiner und Karner scoren und 8:5 in Führung gehen. Bruck sucht das Glück von außen und trifft alleine im 1. Viertel 4 Dreier und so entwickelt sich

SLmU19: Mödling vs. LZ Vorarlberg (81:88)

Leider auch im letzten Superligaspiel kein Sieg für die Jungdrachen Viertelstände: (29:28, 53:48, 66:68, 81:88) Auch wenn die Gäste aus dem Ländle nur mit 7 Spielern angereist waren, so waren die 3 wichtigen Spieler mit Bundesligaerfahrung (Erath F. + L. sowie Pitscheider) mit an Board. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel bei dem

SL_mU19: Mödling vs. GGMT Vienna (80:92)

Harter Kampf gegen BC GGMT Vienna blieb unbelohnt (80:92) Viertelstände (19:21; 40:42; 57:66) Gegen die Wiener starteten die Jungdrachen ambitioniert und konnten das erste Viertel offen gestalten. Meist lag man dank eines überragenden Josh Tverdokhlibov (4 von 4 vom Dreier in Halbzeit 1 sowie starke 15 Punkte) sogar einige Punkte voran. Auch ein Viertel 2