SL_mU19: Jungrachen verlieren knapp gegen Vienna United (66:72)

Dragons müssen sich Vienna United knapp geschlagen geben (66:72)

Viertelstände: (17:33; 36:47; 50:59)

Im ersten Spiel des Aufstiegsplay-OFFs in die Division A war am Samstag Vienna United zu Gast in der Lerchengasse. Die Gäste aus Wien waren eine physisch starke und wie sich herausstellte auch von der Dreierline sehr treffsichere Mannschaft. Auf Seiten der Dragons fehlten leider einige Akteure und wir konnten mit Mühe 9 Spieler aufbieten. Diese Abwesenheiten zur ungünstigsten Zeit in der Saison ärgerten den Coach besonders.

Nach einem Abtasten in den ersten 3 Minuten (5:5) zündeten die Gäste dann ihr Dreierfeuerwerk und versenkten nicht weniger als 8 Dreier im ersten Viertel erfolgreich im Mödlinger Korb. Insgesamt waren es dann 12 im gesamten Spiel. In der Defense immer einen Schritt zu langsam und bei einer Dreierquote von geschätzt 75% lag man eigentlich nach Viertel 1aussichtlos mit 17:33 zurück. Dann wurde jedoch die Defense verändert der Korb gut attackiert und die harte Defense der Gäste brachte uns sehr oft an die Freiwurflinie (in Halbzeit 1 unglaubliche 30-mal – leider nahmen wir diese Geschenke nur bedingt an und verwerteten nur 17). Aufgrund der jetzt bessern Defense konnten wir den Rückstand trotzdem bis zur Halbzeit auf -11 verringern. In Abschnitt 3 hatten dann wieder die Wiener den besseren Start und legten einen 9-0 Run hin, welcher Coach Landauer wieder zu einer Auszeit zwang. Danach scorten wieder nur die Dragons und wir gingen mit einem passablen 50:59 in den Schlussabschnitt. In dem merkte man dann leider die fehlenden Spieler v.a. auf den Guard-Positionen (Franz kämpfte beherzt, musste aber mit Krämpfen vom Feld genommen werden). Auch Lauri, Stani, Josh und Benni fighteten bis zum Ende und wir waren in der Schlussminute nochmals auf 4 Punkte dran (66:70). Die letzten Spielzüge und anschließenden Stop-the-clock-Fouls brachten leider nicht den gewünschten Erfolg und so mussten wir uns knapp mit 66:72 geschlagen geben.

Fazit: Drei von vier Vierteln gewonnen, ausgeglichenes Scoring und eine kämpferische Topleistung von allen anwesenden Akteuren stehen auf der Habenseite. Eine schwache Freiwurfquote (23 von 37 = 62% v.a. am Beginn), ein katastrophaler Start und die Abwesenheit einiger wichtiger Akteure verhinderten heute einen Sieg. Die fehlenden Wechselmöglichkeiten v.a. am Schlussabschnitt haben uns heute wirklich sehr weh getan. Es bleibt zu hoffen, dass diese Woche und v.a. am kommenden Samstag mehr Akteure den Weg in die Halle bzw. nach Kapfenberg finden.

Scorer: Franz 17, Lauri 13, Josh 11, Benni S.10, Stani 8, Tim 3, Stefan + Marc je 2, Benni B.;

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Sieg zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison geht es für die Dragons nach Herzogenburg. In den ersten Minuten ist das Spiel noch ausgeglichen, aber beim Stand von 5:6 legen die Dragons einen 12:0 Run auf den Herzogenburger Hallenboden und gehen mit 17:6 in Führung. Karner Jr steuert gleich 8 Punkte bei. Krumböck legt noch einen Dreier nach

U16: Niederlage zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison treffen die U16-Jungdrachen zu Hause auf die Mannschaft aus Tulln. Im Laufe der Saison konnten beide Teams die Spiele gegen Deutsch Wagram und Wr. Neustadt deutlich gewinnen und im direkten Duell konnte Tulln das erste Aufeinandertreffen knapp für sich entscheiden. Mit einem Sieg mit mehr als 6 Punkten Differenz, hatten

H1: Heimniederlage gegen Bruck

Nach der hohen Auswärtsniederlage in Bruck waren die Dragons im Retourspiel zu Hause auf Revanche aus. Die ersten Minuten verlaufen nach Plan und die Dragons können inside über Pöcksteiner und Karner scoren und 8:5 in Führung gehen. Bruck sucht das Glück von außen und trifft alleine im 1. Viertel 4 Dreier und so entwickelt sich

SLmU19: Mödling vs. LZ Vorarlberg (81:88)

Leider auch im letzten Superligaspiel kein Sieg für die Jungdrachen Viertelstände: (29:28, 53:48, 66:68, 81:88) Auch wenn die Gäste aus dem Ländle nur mit 7 Spielern angereist waren, so waren die 3 wichtigen Spieler mit Bundesligaerfahrung (Erath F. + L. sowie Pitscheider) mit an Board. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel bei dem

SL_mU19: Mödling vs. GGMT Vienna (80:92)

Harter Kampf gegen BC GGMT Vienna blieb unbelohnt (80:92) Viertelstände (19:21; 40:42; 57:66) Gegen die Wiener starteten die Jungdrachen ambitioniert und konnten das erste Viertel offen gestalten. Meist lag man dank eines überragenden Josh Tverdokhlibov (4 von 4 vom Dreier in Halbzeit 1 sowie starke 15 Punkte) sogar einige Punkte voran. Auch ein Viertel 2