SL_mU19: Mödling vs. Kapfenberg Bulls 20:0

Dragons siegen kampflos in Kapfenberg 

Nach der knappen Niederlage in der Vorwoche gegen Vienna United waren die Jungrachen heiß auf die nächste Partie gegen die Kapfenberg Bulls. 11 Jungdrachen (inkl. unseres endlich spielberechtigten Josh) fuhren am Samstag Vormittag 1 1/2 Stunden nach Kapfenberg. Neben den mitgereisten Eltern, war auch Dragons-Legende Niko „the Rock“ Markusich (studiert in Leoben) mit auf der Galerie um seinen „kleinen“ Bruder Stani spielen zu sehen. Das Aufwärmen lies ein interessantes Spiel erwarten, denn die Kapfenberger angeführt von Slam-Dunk-King Daniel Grgic, sowie drei weiteren Bundesligaspielern, waren ein mehr als ernst zu nehmender Gegner. Einziges Problem für beide Teams – es tauchten keine Schiedsrichter auf. Nach einigen Anrufen sowohl von Kapfenberger als auch von Mödlinger Seite war leider bald klar, dass sich dies auch nicht mehr ändern würde. Nach einer Recherche dürfte der Fehler beim steirischen Basketballverband gelegen sein, welcher (übrigens nicht zum ersten Mal) keine Schiedsrichter für das Spiel stellen konnte. Diese Information wurde dann viel zu spät (gestern nach 16:00) an den ÖBV per Whatsapp weitergeleitet und somit konnte nicht mehr reagiert werden. Nach Rücksprache mit einigen Offiziellen haben die Dragons nun Anrecht auf Ersetzung der Fahrtkosten durch den steirischen Basketballverband und das Spiel dürfte mit 20:0 für uns gewertete werden. Dezidiert betonen möchte ich, dass sowohl die die Kapfenberger als auch wir gerne gespielt hätten. Es ist eigentlich ein Armutszeugnis für die Verantwortlichen, dass solche Dinge in der mU19-Superliga (ist die Königsklasse des österreichischen Nachwuchsbasketball) mehrfach passieren können. Somit bleibt uns nur die Vorbereitung auf das nächste Spiel gegen GGMT Vienna am 17.5 und die Hoffnung das unsere letzten beiden Superligaspiele stattfinden können.

 

Das könnte dich auch interessieren...

mU14: Mödling – St. Pölten (51:68)

Kämpferisch gute Leistung in Halbzeit 2 reichte noch nicht für den Sieg! Viertelstände: (11:23; 22:44; 34:55; 51:66) Gegen den Nachwuchs des Bundesligaclubs SKN St. Pölten legten die Jungdrachen einen klaren Fehlstand hin. Beim Stand von 0:9 bat der Coach das Team zum 1.Timeout. Danach funktionierte es ein wenig besser. Das Viertel war von vielen Foulpfiffen

Nachricht vom Niederösterreischischen Basketballsverband: „FAIRPLAY – RESPEKT – GIB‘ RASSISMUS KEINE CHANCE“

Liebe Basketballfreunde! Wir alle lieben unseren Basketballsport! Viele Teams sind schon mit vollem Elan und Ehrgeiz in die neue Basketballsaison gestartet. Der Niederösterreichischen Basketballverband startet ab sofort mit seiner Aktion:„FAIRPLAY – RESPEKT – GIB‘ RASSISMUS KEINE CHANCE“ Mit dieser Aktion versuchen wir eine Sensibilisierung aller Vereinsvertreter:innen, Trainer:innen,Spieler:innen, Eltern und auch Schiedsrichter:innen zu erreichen. Die Werte

mU14_Mödling vs. Mistelbach 51:75

Auch gegen Mistelbach chancenlos Viertelstände: (14:19; 22:34; 36:56;51:75) Im dieswöchigen Auswärtsspiel mussten die Dragons ins Weinviertel nach Mistelbach. Wieder körperlich überlegen, aber technisch massiv unterlegen starteten die Jungdrachen mit Jan, Flo M., Leon, Max und Mika in die Partie. Von Beginn an war bereits ersichtlich, dass auf Seiten unserer Gegner ein Mann zu stoppen war,

U16: Drittes Spiel, Dritter Sieg

NV Sharks Korneuburg vs. Basketdragons Mödling (MU16): Viertelstände: (16:25; 27:37; 42:54; 58:70) Dieses Wochenende ging es für die U16 nach Korneuburg. Anpfiff ist um 10 Uhr Vormittags. Eine schlechte Nachricht leider gleich zu Beginn: Luis Flammer landet beim Aufwärmen unglücklich auf dem Fuß eines Mitspielers und muss ins Krankenhaus fahren. Er wird mit gezerrten Bändern

U16 zweites Saisonspiel in Tulln

  Zweites Spiel gegen Tulln (28:75) Viertelstände: (9:14; 10:42; 17:65; 28:75) Am Samstag den 22.10.2022 geht es für die U16 der Dragons nach Tulln. Nach dem geglückten Saisonstart in der Woche zuvor, wird in der Josef Welser Sporthalle in Tulln pünktlich um 15;30 angepfiffen. Wieder mit einem 12-Mann Kader angereist, erwischen die Mödlinger keinen so