SL_mU19: Mödling vs. Kapfenberg Bulls 20:0

Dragons siegen kampflos in Kapfenberg 

Nach der knappen Niederlage in der Vorwoche gegen Vienna United waren die Jungrachen heiß auf die nächste Partie gegen die Kapfenberg Bulls. 11 Jungdrachen (inkl. unseres endlich spielberechtigten Josh) fuhren am Samstag Vormittag 1 1/2 Stunden nach Kapfenberg. Neben den mitgereisten Eltern, war auch Dragons-Legende Niko “the Rock” Markusich (studiert in Leoben) mit auf der Galerie um seinen “kleinen” Bruder Stani spielen zu sehen. Das Aufwärmen lies ein interessantes Spiel erwarten, denn die Kapfenberger angeführt von Slam-Dunk-King Daniel Grgic, sowie drei weiteren Bundesligaspielern, waren ein mehr als ernst zu nehmender Gegner. Einziges Problem für beide Teams – es tauchten keine Schiedsrichter auf. Nach einigen Anrufen sowohl von Kapfenberger als auch von Mödlinger Seite war leider bald klar, dass sich dies auch nicht mehr ändern würde. Nach einer Recherche dürfte der Fehler beim steirischen Basketballverband gelegen sein, welcher (übrigens nicht zum ersten Mal) keine Schiedsrichter für das Spiel stellen konnte. Diese Information wurde dann viel zu spät (gestern nach 16:00) an den ÖBV per Whatsapp weitergeleitet und somit konnte nicht mehr reagiert werden. Nach Rücksprache mit einigen Offiziellen haben die Dragons nun Anrecht auf Ersetzung der Fahrtkosten durch den steirischen Basketballverband und das Spiel dürfte mit 20:0 für uns gewertete werden. Dezidiert betonen möchte ich, dass sowohl die die Kapfenberger als auch wir gerne gespielt hätten. Es ist eigentlich ein Armutszeugnis für die Verantwortlichen, dass solche Dinge in der mU19-Superliga (ist die Königsklasse des österreichischen Nachwuchsbasketball) mehrfach passieren können. Somit bleibt uns nur die Vorbereitung auf das nächste Spiel gegen GGMT Vienna am 17.5 und die Hoffnung das unsere letzten beiden Superligaspiele stattfinden können.

 

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Start-Ziel Sieg gegen Mistelbach

Im letzten Spiel der Regular Season treffen die Dragons zu Hause auf die Mannschaft aus Mistelbach, die vor 2 Runden den amtierenden Meister Baden schlagen konnten. Die Dragons waren also gewarnt und starteten entsprechend konzentriert in die Partie. Rödhammer trifft gleich zu Beginn zwei Dreier und bringt die Dragons 6:0 in Führung. Mistelbach kann auf

H1: Auswärtsniederlage in Baden

Beide Teams können nicht vollzählig antreten und es entwickelt sich von Anfang an ein sehr zerfahrenes Spiel, bei dem die Badner zu Beginn den besseren Start erwischen. Beim Stand von 0:7 müssen die Mödlinger die erste Auszeit nehmen. Danach reißt vor allem Wastl das Spiel an sich und scort 8 der ersten 10 Mödlinger Punkte.

H1: Heimniederlage gegen Klosterneuburg

Vor dem Heimspiel gegen Klosterneuburg waren die Rollen klar verteilt, die Gäste haben diese Saison erst 2 Spiele verloren und gehen als klarer Favorit in die Partie. In den ersten Spielminuten entwickelt sich aber ein Spiel auf Augenhöhe, die Dragons verteidigen gut und können über Wastl, Karner und Zimmerl eine 9:8 nach 5 Minuten herausspielen.