H1: Umkämpfter Sieg in Tulln

Bereits vor dem Spiel in Tulln mussten die Mödlinger gegen einen anderen Gegner kämpfen, gegen den Stau auf der Autobahn. Erst 10 Minuten nach dem eigentlichen Spielbeginn fand sich die Mödlinger Mannschaft in der Halle in Tulln ein. Die Heimmannschaft wartet aber bis alle Spieler da waren und gab uns auch genug Zeit zum Aufwärmen, vielen Dank dafür!

Danach war es aber vorbei mit den Freundlichkeiten, bereits in den ersten Minuten entwickelte sich ein hartes und umkämpftes Spiel, das beide Mannschaften unbedingt gewinnen wollten. Tulln startet mit 2 getroffenen Dreiern in die Partie, während Mödling über Karner Jr. und Krumböck inside und Rödhammer von außen scoren kann. Bis zum Viertelende kann sich kein Team absetzen und so geht es mit 19:20 für Tulln in die erste Viertelpause.

Das Heimteam erwischt den besseren Start ins 2. Viertel und kann sich auf 21:26 absetzen. In dieser Phase spielt Tulln eine sehr saubere Offense und kann sich immer wieder Layups oder offene Würfe herausspielen. Durch 6 Punkte von Krumböck und einen Dreier von Gencer bleiben die Dragons immer dran, können den Rückstand aber nicht wirklich verkürzen. Karner Jr. und Pöcksteiner können inside nochmal vor der Halbzeitpause scoren und beim Stand von 34:39 gehen beide Teams in die Kabinen.

Im 3. Viertel kann zuerst Wollmann für die Dragons scoren, danach ist aber das Heimteam am Drücker. Mit einen 12:2 Run kann sich Tulln das erste Mal im Spiel deutlich auf 38:51 absetzen. Durch ein verwandeltes Dreipunkt-Spiel von Pöcksteiner und einen Dreier von Rödhammer bleibt Mödling aber in Schlagdistanz. Mittlerweile hat man sich besser auf die dynamische Offense der Tullner eingestellt und lässt bis zum Viertelende nur noch 3 weitere Punkte zu. Auch in der eigenen Offense kann man die ständig wechselnde Tullner Verteidigung besser ausspielen und 2 getroffene Freiwürfe von Pöcksteiner und 4 Punkte in Folge von Wollmann bringen die Dragons wieder auf 50:54 heran.

Krumböck eröffnet mit 2 Punkten das Schlussviertel, Tulln kann 4 Punkten in Folge erzielen, doch Gencer swisht einen weiteren Dreier und hält die Dragons im Spiel, 55:58. Tulln trifft nochmal einen schwierigen Dreier und erhöht auf 55:61. Wollmann mit 2 Punkten aus der Mitteldistanz und Rödhammer am Fastbreak verkürzen wieder auf 59:61. Beiden Teams ist jetzt das hohe Tempo und die Intensität der ersten 3 Viertel anzusehen und es fällt fast 4 Minuten kein Feldkorb mehr. Beim Stand von 60:63 geht es in die letzten 2 Spielminuten.

Wollmann kann mit einem wichtigen Dreier zuerst den Ausgleich erzielen und Karner Jr. erzielt im Anschluss die erste Mödlinger Führung seit Mitte des 1. Viertels. 65:63. Tulln bekommt keine offenen Würfe mehr und in der Offense sind die Mödlinger in der Schlussminute einen Schritt schneller als das Heimteam und können sich mehrere entscheidende Offensivrebounds sichern. Wollmann mit zwei weiteren Punkten und Pfeiler mit einem schönen Drive sichern den Mödlinger Sieg endgültig ab und nach 40 harten Minuten gewinnen die Dragons 69:63.

Fazit: Nach dem Einpunkt-Sieg im Heimspiel war es wieder ein knappes und intensives Spiel gegen Tulln. Die Dragons haben 40 Minuten hart gearbeitet und auch die immer wieder wechselnde Verteidigung der Tullner gut ausgespielt. Beim Stand von 39:51 im 3. Viertel hätte man auch aufgeben können, aber genau in dieser Phase hat die Mannschaft Charakter bewiesen und sich nochmal ins Spiel zurück gekämpft.

 

Scorer: Karner Jr. und Wollmann je 14, Krumböck 13, Pöcksteiner 10, Rödhammer 8, Gencer 6, Pfeiler 4, Siegel

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Sieg zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison geht es für die Dragons nach Herzogenburg. In den ersten Minuten ist das Spiel noch ausgeglichen, aber beim Stand von 5:6 legen die Dragons einen 12:0 Run auf den Herzogenburger Hallenboden und gehen mit 17:6 in Führung. Karner Jr steuert gleich 8 Punkte bei. Krumböck legt noch einen Dreier nach

U16: Niederlage zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison treffen die U16-Jungdrachen zu Hause auf die Mannschaft aus Tulln. Im Laufe der Saison konnten beide Teams die Spiele gegen Deutsch Wagram und Wr. Neustadt deutlich gewinnen und im direkten Duell konnte Tulln das erste Aufeinandertreffen knapp für sich entscheiden. Mit einem Sieg mit mehr als 6 Punkten Differenz, hatten

H1: Heimniederlage gegen Bruck

Nach der hohen Auswärtsniederlage in Bruck waren die Dragons im Retourspiel zu Hause auf Revanche aus. Die ersten Minuten verlaufen nach Plan und die Dragons können inside über Pöcksteiner und Karner scoren und 8:5 in Führung gehen. Bruck sucht das Glück von außen und trifft alleine im 1. Viertel 4 Dreier und so entwickelt sich

SLmU19: Mödling vs. LZ Vorarlberg (81:88)

Leider auch im letzten Superligaspiel kein Sieg für die Jungdrachen Viertelstände: (29:28, 53:48, 66:68, 81:88) Auch wenn die Gäste aus dem Ländle nur mit 7 Spielern angereist waren, so waren die 3 wichtigen Spieler mit Bundesligaerfahrung (Erath F. + L. sowie Pitscheider) mit an Board. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel bei dem

SL_mU19: Mödling vs. GGMT Vienna (80:92)

Harter Kampf gegen BC GGMT Vienna blieb unbelohnt (80:92) Viertelstände (19:21; 40:42; 57:66) Gegen die Wiener starteten die Jungdrachen ambitioniert und konnten das erste Viertel offen gestalten. Meist lag man dank eines überragenden Josh Tverdokhlibov (4 von 4 vom Dreier in Halbzeit 1 sowie starke 15 Punkte) sogar einige Punkte voran. Auch ein Viertel 2