H1: Heimniederlage gegen Bruck

Nach der hohen Auswärtsniederlage in Bruck waren die Dragons im Retourspiel zu Hause auf Revanche aus. Die ersten Minuten verlaufen nach Plan und die Dragons können inside über Pöcksteiner und Karner scoren und 8:5 in Führung gehen. Bruck sucht das Glück von außen und trifft alleine im 1. Viertel 4 Dreier und so entwickelt sich ein offenes Spiel. Krumböck und Tverdokhlibov sind inside nicht zu halten, aber Bruck hat immer wieder eine Antwort von jenseits der Dreipunkte-Linie parat und kann bis zum Viertelende mit 18:20 die Führung übernehmen.

Das 2. Viertel verläuft dann nicht nach Wunsch für die Hausherren, zu oft steht man in der Defense zu weit weg von den Brucker Werfern und so kassiert man wieder 4 Dreier im 2. Spielabschnitt. Auch in der Transition Defense ist man zu nachlässig und ermöglicht Bruck einfache Punkte am Fast Break. Am Ende des Viertels treffen Gencer und Wollmann noch jeweils einen Dreier, aber ansonsten läuft die Offense auch nicht wie gewünscht und so liegt man zur Halbzeit 30:44 zurück

Im 3. Viertel wollen die Dragons nochmal voll angreifen und können gleich mit einem 6:0 Run starten. Bruck hält dagegen, aber die Defense der Dragons ist deutlich aggressiver und lässt keine offenen Würfe mehr zu. Rödhammer mit 6 Punkten in 2 Minuten und Wollmann mit 2 Dreiern treiben die Dragons an und so kann der Rückstand bis auf 3 Punkte verkürzt werden. 51:54

Im Schlussviertel kann sich Bruck zuerst wieder ein bisschen Luft verschaffen und die Führung auf 59:65 erhöhen, aber Wollmann hält die Dragons mit seinem 4. und 5. Dreier in Schlagdistanz. 2 Minuten vor Schluss steht es 67:69 aus Sicht der Heimmannschaft. Drei getroffenen Freiwürfen von Bruck, stehen 2 Punkte von Pöcksteiner und ein getroffener Freiwurf von Rödhammer gegenüber. Mit 70:72 geht es in die Schlusssekunden. Hier wird leider ein stop-the-clock Foul als Unsportlich gepfiffen und so bekommt Bruck Freiwürfe und Ballbesitz. Nach einem getroffenen Freiwurf müssen die Dragons wieder foulen und jetzt trifft Bruck beide Freiwürfe und damit ist das Spiel mit 70:75 für Bruck entschieden.

Fazit: trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen mit Bruck, hat es leider nicht zum Sieg gereicht. In der kommenden Woche steht noch das Auswärtsspiel in Herzogenburg auf dem Programm, in dem die Dragons noch einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern wollen.

Scorer: Wollmann 23, Krumböck 12, Karner 11, Rödhammer 9, Pöcksteiner und Tverdokhlibov je 6, Gencer 3, Pfeiler, Siegel

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Sieg zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison geht es für die Dragons nach Herzogenburg. In den ersten Minuten ist das Spiel noch ausgeglichen, aber beim Stand von 5:6 legen die Dragons einen 12:0 Run auf den Herzogenburger Hallenboden und gehen mit 17:6 in Führung. Karner Jr steuert gleich 8 Punkte bei. Krumböck legt noch einen Dreier nach

U16: Niederlage zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison treffen die U16-Jungdrachen zu Hause auf die Mannschaft aus Tulln. Im Laufe der Saison konnten beide Teams die Spiele gegen Deutsch Wagram und Wr. Neustadt deutlich gewinnen und im direkten Duell konnte Tulln das erste Aufeinandertreffen knapp für sich entscheiden. Mit einem Sieg mit mehr als 6 Punkten Differenz, hatten

SLmU19: Mödling vs. LZ Vorarlberg (81:88)

Leider auch im letzten Superligaspiel kein Sieg für die Jungdrachen Viertelstände: (29:28, 53:48, 66:68, 81:88) Auch wenn die Gäste aus dem Ländle nur mit 7 Spielern angereist waren, so waren die 3 wichtigen Spieler mit Bundesligaerfahrung (Erath F. + L. sowie Pitscheider) mit an Board. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel bei dem

SL_mU19: Mödling vs. GGMT Vienna (80:92)

Harter Kampf gegen BC GGMT Vienna blieb unbelohnt (80:92) Viertelstände (19:21; 40:42; 57:66) Gegen die Wiener starteten die Jungdrachen ambitioniert und konnten das erste Viertel offen gestalten. Meist lag man dank eines überragenden Josh Tverdokhlibov (4 von 4 vom Dreier in Halbzeit 1 sowie starke 15 Punkte) sogar einige Punkte voran. Auch ein Viertel 2

H1: Vermeidbare Niederlage in Mistelbach

Ohne Pöcksteiner und Gencer, dafür verstärkt mit den U19 Spielern Zimmerl und Tverdokhlibov, treten die Dragons in Mistelbach an. Den Start ins 1. Viertel verschlafen die Mödlinger komplett, es dauert bis zur 5. Minute bis durch Pfeiler die ersten Punkte erzielt werden können. Bis dahin hat Mistelbach schon 11 Punkte vorgelegt. Die Dragons spielen in