mU14: Mödling – Mistelbach 69:82

Mödling gegen One-Man-Show ohne Chance (69:82)

Viertelstände: (10:26, 24:51, 47:71, 69:82)

Nach einem Monat Pause hatten die Dragons diesmal die Mistelbach Mustangs zu Gast. Die Dragons konnten bis auf Paulus (verletzt) wieder beinahe komplett antreten. Jacky Hu feierte seine Premiere im Dragonsdress und mit Greil und Pünner standen ebenfalls wichtige Akteure wieder zur Verfügung. Bereits aus dem Hinspiel war bekannt, dass es den wahrscheinlich talentiertesten U14 Spieler Niederösterreichs (Weissenböck) einzuschränken galt. Dieses Unternehmen ging leider wieder schief. Statt 45 Punkte wie im Hinspiel waren es diesmal unglaubliche 57. Die Bemühung ihn unter Kontrolle zu bringen kann ich der Mannschaft nicht absprechen, aber wenn jemand auf so einem Niveau spielt ist das natürlich schwierig. Die Dragons starteten schwach. Zwar wurde der Ball immer wieder in Korbnähe gebracht dort wurden aber Chancen um Chancen gegen die körperlich klar unterlegenen Mistelbacher konsequent nicht genutzt. In Viertel 2 wurde es auch nicht viel besser. Zu viel 1 gegen 5 zu wenig Teamplay, zu viele unnötige Ballverluste (Schritte, Doppeldribbling schlechte Pässe) gepaart mit miserabler Freiwurfquote (5 von 14) brachte einen ernüchternden 24:51 Pausenstand. Besser lief es dann bereits in Viertel 3, welches dank guter Offense (wir erzielten 23 Punkte und somit praktisch gleich viel wie in den ersten 20 Minuten) knapp gewonnen werden konnte. Der Beginn des Schlussabschnittes gehörte dann wieder den Weinviertlern, welche sich wieder auf 80:53 absetzen konnten. In den letzten 5 Minuten zeigten die Jungdrachen ihre beste Leistung und konnten einen sehenswerten 18:2 Run hinlegen. Plötzlich fielen die Würfe und in der Zone wurde endlich hochprozentig gescort. Mehr als Ergebniskosmetik war es aber schlussendlich doch nicht.

Statement des Coaches: Natürlich kann ein Spieler wie Weissenböck nicht komplett neutralisiert werden, er hat heute überragend gespielt und 57 der 82 Mistelbachpunkte gemacht. Wir haben es ihm aber auch nicht wirklich schwer gemacht und waren immer den Schritt zu langsam oder zu weit weg. Positiv war, dass wir unser Setplay eigentlich gut umsetzen konnten, aber beim Basketball muss man am Ende treffen und da waren wir heute leider viel zu schwach. Ein Lichtblick ist der Wille und die Intensität, welche wir in den letzten 5 Minuten gezeigt haben. Wir müssen versuchen diese Phasen weiter auszudehnen, dann können wir auch wieder erfolgreich sein.

Scorer: Ressl 18, Greil 15, Krennert 12, Pünner 10, Nowara 6, Fuczek 4, Mayerhofer + Kizhakkekara je 2, Hu, Schneiberg, , Vojnovic, Prandstetter;

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Heimniederlage gegen Gmünd

Nach 3 Siegen in 4 Spielen stand das Heimspiel gegen Gmünd am Programm. Mit einem Sieg lebte noch die Chance auf die Top-4 und die Playoffs, entsprechend motiviert gehen die Dragons in das Spiel. Die ersten Minuten gehören aber den Gästen aus Gmünd, die gleich 5 Dreier im ersten Spielabschnitt treffen und mit 18:4 deutlich

H1: Wichtiger Auswärtssieg in Tulln

Im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn Tulln zählte für die Dragons nur ein Sieg, am besten mit mehr als 9 Punkten Differenz, um das direkte Duell für sich zu entscheiden. Entsprechend motiviert starten die Dragons und Zimmerl kann im ersten Spielzug einen Pass abfangen und mit einem Dunk die 2:0 Führung erzielen. Leider ging es

H1: Souveräner Heimsieg gegen Bruck

Während Bruck stark ersatzgeschwächt in Mödling antritt, sind die Dragons fast komplett und voll motiviert einen Heimsieg einzufahren. Die ersten 4 Punkte kann Bruck erzielen, bis Zimmerl vom Dreier das erste Mal für die Mödlinger anschreiben kann. Rödhammer trifft den nächsten Dreier, aber Bruck kann dagegen halten und sich auf 10:6 absetzen. Danach können die

H1: Heimniederlage gegen Deutsch Wagram

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten Deutsch Wagram wollen die Dragons auf der guten Leistung der Vorwoche gegen Traiskirchen aufbauen. Rödhammer startet die Partie mit den ersten 2 Punkten, doch Deutsch Wagram kann sich durch 3 getroffene Dreier in Serie zuerst auf 9:2 und bis Mitte des ersten Viertels bis auf 15:2 absetzen. Die Mödlinger begehen

H1: Auswärtssieg in Traiskirchen

Im ersten Spiel in 2024 treffen die Dragons bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf die Lions aus Traiskirchen, nachdem man sich in den ersten 2 Begegnungen unter dem eigenen Wert geschlagen hat, wollen die Dragons entschlossener auftreten und einen Sieg aus Traiskirchen mitnehmen. Das Spiel fängt auch gut an, Pöcksteiner und Wollmann können