U14: Mödling – Traiskirchen Lions a.K. (45:70)

Unnötig hohe Niederlage im Bruderduell (45:70)

Viertelstände (18:26, 29:40, 36:54, 45:70)

Gegen unseren Kooperationspartner aus Traiskirchen (ohne ihre Superliga-Starting Five) fehlten uns zwar mit Mika und Leon zwei wichtige Akteure, trotzdem konnten wir 11 Spieler aufbieten und starteten offensiv gar nicht so schlecht in die Partie. Immerhin 18 Punkte in Viertel 1 standen auf unserem Konto, leider durch einfach zugelassene Punkte des Gegners 26 bei Traiskirchen. Einfache Frontcuts wurden trotz Hinweis des Coaches bereits vor dem Spiel nicht konsequent verteidigt und so kamen die Traiskirchner immer wieder zu einfachen Abschlüssen. In Viertel 2 kam dann Sand ins Getriebe der Dragons-Offense, zu viel 1:5 zu wenig Spiel unter den Korb, wo wir erneut massive Größenvorteile gehabt hätten, brachten einen 29:40 Rückstand zur Pause. Trotz zahlreicher Timeouts wurde es in Viertel 3 nicht besser und magere 7 Punkte ließen den Rückstand der Dragons immer größer werden. Die zahlreich zugesprochenen Freiwürfe v.a. im Schlussabschnitt wurden dank desaströser Freiwurfquote (7 von 28= 25%) leider auch nicht in Punkte umgemünzt und so gab es schlussendlich eine in dieser Höhe auch verdiente Niederlage.

Fazit des Coaches: Wir waren schon einmal besser und haben heute nicht annähernd unser Potential ausspielen können. Traiskirchen war heute keine Übermannschaft hat uns aber gezeigt, wie man als körperlich unterlegenes Team trotzdem erfolgreich sein kann. Unsere Baustellen bleiben: Rebound, Effizienz unter dem Korb, Vermeidung von unnötigen Eigenfehlern (Schritte, Doppeldribbling, Turnover ohne Fremdeinwirkung,…) sowie die Freiwurfquote. Wir haben im letzten Spiel des Grunddurchgangs kommenden Sonntag gegen St.Pölten die nächste Chance es besser zu machen.

Scorer (sind bei einem solchen Ergebnis zwar irrelevant aber der Vollständigkeit halber): Ressl 19, Pünner 13, Greil 6, Nowara 4, Kizhakkekara 2, Fuczek 1, Mayerhofer, Delev, Lütkenhorst, Vojnovic, Paulus;

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Heimniederlage gegen Gmünd

Nach 3 Siegen in 4 Spielen stand das Heimspiel gegen Gmünd am Programm. Mit einem Sieg lebte noch die Chance auf die Top-4 und die Playoffs, entsprechend motiviert gehen die Dragons in das Spiel. Die ersten Minuten gehören aber den Gästen aus Gmünd, die gleich 5 Dreier im ersten Spielabschnitt treffen und mit 18:4 deutlich

H1: Wichtiger Auswärtssieg in Tulln

Im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn Tulln zählte für die Dragons nur ein Sieg, am besten mit mehr als 9 Punkten Differenz, um das direkte Duell für sich zu entscheiden. Entsprechend motiviert starten die Dragons und Zimmerl kann im ersten Spielzug einen Pass abfangen und mit einem Dunk die 2:0 Führung erzielen. Leider ging es

H1: Souveräner Heimsieg gegen Bruck

Während Bruck stark ersatzgeschwächt in Mödling antritt, sind die Dragons fast komplett und voll motiviert einen Heimsieg einzufahren. Die ersten 4 Punkte kann Bruck erzielen, bis Zimmerl vom Dreier das erste Mal für die Mödlinger anschreiben kann. Rödhammer trifft den nächsten Dreier, aber Bruck kann dagegen halten und sich auf 10:6 absetzen. Danach können die

H1: Heimniederlage gegen Deutsch Wagram

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten Deutsch Wagram wollen die Dragons auf der guten Leistung der Vorwoche gegen Traiskirchen aufbauen. Rödhammer startet die Partie mit den ersten 2 Punkten, doch Deutsch Wagram kann sich durch 3 getroffene Dreier in Serie zuerst auf 9:2 und bis Mitte des ersten Viertels bis auf 15:2 absetzen. Die Mödlinger begehen

H1: Auswärtssieg in Traiskirchen

Im ersten Spiel in 2024 treffen die Dragons bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf die Lions aus Traiskirchen, nachdem man sich in den ersten 2 Begegnungen unter dem eigenen Wert geschlagen hat, wollen die Dragons entschlossener auftreten und einen Sieg aus Traiskirchen mitnehmen. Das Spiel fängt auch gut an, Pöcksteiner und Wollmann können