mU14: Klarer Sieg gegen Mistelbach (86:41)

Mödling – Mistelbach (86:41)

Mit einem wahren Offensivfeuerwerk, angeführt von Leon, der einen Traumtag erwischte, legten die Jungdrachen einen 19:3-Start aufs Parkett. Endlich konnten wir unsere körperliche Überlegenheit ausspielen und die vermeintlich leichten Punkte unter dem Korb machen. Auch in der Verteidigung zeigten sich die Heimischen stärker und ließen bis Mitte 2.Viertel nur 14 Punkte der Gegner zu, die diesmal auf ihren Playmaker Weissenböck verzichten mussten. So war der Gegner ständig unter Druck und unsere Youngsters spielten dann in der zweiten Hälfte befreit auf. Da fielen die Dreipunkter von Maxi und Mathieu und neben Leon konnten auch Matteo und Flo unter dem Korb punkten. „Captain“ Magnus machte sich mit unnötigen Fouls das Leben selbst schwer, zeigte aber ein solide Leistung. Alle 12 Spieler bekamen ausreichend Spielzeit und bewiesen diesmal einen klaren Aufwärtstrend besonders im defensiven Bereich.

Scorer: Leon (38), Magnus (12), Mathieu (10), Maxi (7), Matteo (6), Flo (6), Jakob (5), Jan (2).

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Start-Ziel Sieg gegen Mistelbach

Im letzten Spiel der Regular Season treffen die Dragons zu Hause auf die Mannschaft aus Mistelbach, die vor 2 Runden den amtierenden Meister Baden schlagen konnten. Die Dragons waren also gewarnt und starteten entsprechend konzentriert in die Partie. Rödhammer trifft gleich zu Beginn zwei Dreier und bringt die Dragons 6:0 in Führung. Mistelbach kann auf

H1: Auswärtsniederlage in Baden

Beide Teams können nicht vollzählig antreten und es entwickelt sich von Anfang an ein sehr zerfahrenes Spiel, bei dem die Badner zu Beginn den besseren Start erwischen. Beim Stand von 0:7 müssen die Mödlinger die erste Auszeit nehmen. Danach reißt vor allem Wastl das Spiel an sich und scort 8 der ersten 10 Mödlinger Punkte.

H1: Heimniederlage gegen Klosterneuburg

Vor dem Heimspiel gegen Klosterneuburg waren die Rollen klar verteilt, die Gäste haben diese Saison erst 2 Spiele verloren und gehen als klarer Favorit in die Partie. In den ersten Spielminuten entwickelt sich aber ein Spiel auf Augenhöhe, die Dragons verteidigen gut und können über Wastl, Karner und Zimmerl eine 9:8 nach 5 Minuten herausspielen.