Erste Niederlage für Junge Dragons (U16)

U16: Basketdragons Mödling vs. Sharks Korneuburg (22:24, 34:44, 49:63, 60:83)

 

An diesem Wochenende waren die Sharks aus Korneuburg zu Gast in der Stingl Schule. Gespielt wurde am Samstag den 25.3. um 13:30. Die Mödlinger starten in das Spiel mit einer sehr jungen Mannschaft. Insgesamt fehlen den Dragons 6 Schlüsselspieler, davon 4 Spieler aus der Starting 5.

Pünktlich um 13:30 wird angepfiffen. Die Gäste aus Korneuburg simd mit einem körperlich starken Team angereist, können ihren Vorteil im 1. Viertel aber nicht wirklich nutzen. Die Mödlinger Drachen halten gut dagegen und kreieren in der Offensive einige freie Würfe, die sie auch treffen. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel steht es 22:24.

Im zweiten Spielabschnitt gelingt es den Gästen dann besser ihre körperliche Überlegenheit auszuspielen, auch ihre Würfe treffen sie bis dahin hochprozentig. Den Dragons fehlt die Ruhe im Spielaufbau, mit einigen Punkten aus Turnovern können sich die Sharks bis zur Halbzeit um 10 Punkte absetzen. (34:44)

In der 2. Halbzeit gelingt es den Mödlinger den Rückstand nicht mehr wirklich zu verkürzen. Alle jungen Dragons bekommen aber Einsatzminuten und machen ihren Job sehr gut. Jeder einzelne gibt 100% am Spielfeld und, trotz mittlerweile großem Rückstand, wird weiter gekämpft. Stand nach dem 3. Viertel: 49:63.

Leider ist auch im letzten Viertel nicht mehr allzu viel zu holen. Die körperlich überlegenen Gäste können ihr Vorteile weiter nutzen, so wird der Abstand auf der Anzeigetafel langsam aber sicher größer. Bis zum Ende des Spiels erstmals auch über 20 Punkte. Endstand: 60:83

Fazit: Trotz relativ hoher Niederlage war es eine gute Vorstellung von allen Mödlingern. Die jungen Drachen haben bis zum Ende gekämpft und so auch gezeigt, dass sich nächstes Jahr ein tolles U16 Team entwickeln kann. Ohne 4 unserer Starter war es schwierig. Uns fehlte nicht nur das Scoring von Thomas, Julius und Julian und Co., sondern vorallem auch die Defense. Michi und Jakob haben als einzige 2007er Jahrgänge einen guten Job gemacht und Verantwortung übernommen.

Am Donnerstag geht es schon gegen St Pölten weiter. Anpfiff ist um 18:45 in der Stingl Schule.

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Heimniederlage gegen Gmünd

Nach 3 Siegen in 4 Spielen stand das Heimspiel gegen Gmünd am Programm. Mit einem Sieg lebte noch die Chance auf die Top-4 und die Playoffs, entsprechend motiviert gehen die Dragons in das Spiel. Die ersten Minuten gehören aber den Gästen aus Gmünd, die gleich 5 Dreier im ersten Spielabschnitt treffen und mit 18:4 deutlich

H1: Wichtiger Auswärtssieg in Tulln

Im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn Tulln zählte für die Dragons nur ein Sieg, am besten mit mehr als 9 Punkten Differenz, um das direkte Duell für sich zu entscheiden. Entsprechend motiviert starten die Dragons und Zimmerl kann im ersten Spielzug einen Pass abfangen und mit einem Dunk die 2:0 Führung erzielen. Leider ging es

H1: Souveräner Heimsieg gegen Bruck

Während Bruck stark ersatzgeschwächt in Mödling antritt, sind die Dragons fast komplett und voll motiviert einen Heimsieg einzufahren. Die ersten 4 Punkte kann Bruck erzielen, bis Zimmerl vom Dreier das erste Mal für die Mödlinger anschreiben kann. Rödhammer trifft den nächsten Dreier, aber Bruck kann dagegen halten und sich auf 10:6 absetzen. Danach können die

H1: Heimniederlage gegen Deutsch Wagram

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten Deutsch Wagram wollen die Dragons auf der guten Leistung der Vorwoche gegen Traiskirchen aufbauen. Rödhammer startet die Partie mit den ersten 2 Punkten, doch Deutsch Wagram kann sich durch 3 getroffene Dreier in Serie zuerst auf 9:2 und bis Mitte des ersten Viertels bis auf 15:2 absetzen. Die Mödlinger begehen

H1: Auswärtssieg in Traiskirchen

Im ersten Spiel in 2024 treffen die Dragons bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf die Lions aus Traiskirchen, nachdem man sich in den ersten 2 Begegnungen unter dem eigenen Wert geschlagen hat, wollen die Dragons entschlossener auftreten und einen Sieg aus Traiskirchen mitnehmen. Das Spiel fängt auch gut an, Pöcksteiner und Wollmann können