Basketdragons sind H2 MEISTER 2022/23

Folgende Ausgangslage vor den FINAL-Turnier der Herrn 2 Klasse im Lions DOME war gegen.
Alle drei TEAMS könnten noch Meister werden damit auch die Dragons die es selbst in der Hand haben.
Ein Sieg gegen Traiskirchen und ein Niederlage mit weniger als 16 Punkten Rückstand würden ausreichen.

Doch die Vorzeichen für die Dragons sind herrausfordernd.
Landi Landauer wird am Vortag eingerenkt und fit behandelt.
Gorbi Gorczak spielt nach der Verletzung beim letzten Turnier, mit fest getaptem eisgekühltem Bein und sechs Spieler der Dragons haben abgesagt.

Schurl Krumböck und Haxhi Pantina springen ein und die angeschlagenen Spieler können zumindest spielen.
Lasst die SPIELE beginnen:

 

LIONS vs DRAGONS: 32:42
(8:11; 20:18; 28:32)

Bei den Lions sind fast alles Spieler dabei doch die Dragons starten wie schon in den letzten Spielen treffsicher und im Gegensatz zu den Spielen in Baden mit guter Defense. Das zweite Viertel wendet sich das Blatt und da die Lions ihre Mitteldistanzwürfe treffen, doch die Dragons bleiben dank Rienesl dran.

Nach der Pause spielen die Dragons als TEAM stark auf. Vor allem Landauer und Stockinger scoren, Angeführt von der druckvollen Verteidigung von Kocher und dessen Drives zum Korb und der Rebounds von SpiRodman lassen die Dragons im vierten Viertel nichts anbrennen.

Der Meistertitel ist zum greifen nahe.

 

(Kocher, Rienesl je 10; Landauer 8; Stockinger 5; Papadopoulos 4, Pfeiler 3, Gorczak 2)

 

BUREKS vs DRAGONS: 52:49
(7:16; 26:26; 34:41)

Die technische und spielerische Überlegenheit der Dragons zeigt sich im ersten Viertel. Immer wieder werden die Mödlinger Center schön in Szene gesetzt und punkten ein ums andere mal.

Im zweiten Viertel zeigt sich dann das die Bureks im Schnitt um 15 Jahre jünger sind. Stockinger fällt verletzt aus und kann nicht mehr weiterspielen. Dafür springen Pantina und Krumböck ein und machen ein gutes Spiel. Die Dragons bleiben knapp dran.

Dank 6 getroffener Dreier und einer extrem hohen Trefferquote setzen sich die Bureks immer wieder ab. Die Dragons pfeifen am letzten Loch spielen aber gerade im 4 Viertel schönen TEAM-Basketball und holen auf.

Mit den letzten zwei Würfen könnten die Dragons noch gewinnen, doch der Ball will diesmal nicht in den Korb finden. à Endstand 52:49

(Pfeiler 18, Gorczak 14, Kocher 11, Landauer 4, Krumböck 2)

DOCH das reicht und die DRAGONS sind H2 MEISTER 2022/23:

 

Spielertrainer Gorbi Gorczak:

DANKE an das TEAM es war eine großartige Saison. Highlight war mit SICHERHEIT das Heimturnier. Mein Dank gilt Bertl Rienesl und den andern Dauerläufern Phillipp K., Andy Pfeiler, Landi Landauer, und SpiRodman aber natürlich auch allen anderen. Außerdem HOCH auf die Präsidenten denn ohne dessen Support wäre das alles nicht drin.

Last but not least:
Falls das TEAM zusammenbleibt und im nächsten Jahr noch etwas konstanter im Training erscheint, wird es noch mehr Spaß machen. Wenn dann auch noch alle bei den Turnieren dabei sind dann verteidigen wir den Titel und folgenden die Spuren der legendären Oberliga!

 

WhatsApp Image 2023-05-13 at 21.28.33WhatsApp Image 2023-05-13 at 21.24.01WhatsApp Image 2023-05-13 at 21.24.00WhatsApp Image 2023-05-13 at 21.24.00(2)WhatsApp Image 2023-05-13 at 21.23.59(1)WhatsApp Image 2023-05-13 at 21.23.58WhatsApp Image 2023-05-13 at 21.23.59WhatsApp Image 2023-05-13 at 21.24.01(1)WhatsApp Image 2023-05-13 at 21.24.00(1)

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Start-Ziel Sieg gegen Mistelbach

Im letzten Spiel der Regular Season treffen die Dragons zu Hause auf die Mannschaft aus Mistelbach, die vor 2 Runden den amtierenden Meister Baden schlagen konnten. Die Dragons waren also gewarnt und starteten entsprechend konzentriert in die Partie. Rödhammer trifft gleich zu Beginn zwei Dreier und bringt die Dragons 6:0 in Führung. Mistelbach kann auf

H1: Auswärtsniederlage in Baden

Beide Teams können nicht vollzählig antreten und es entwickelt sich von Anfang an ein sehr zerfahrenes Spiel, bei dem die Badner zu Beginn den besseren Start erwischen. Beim Stand von 0:7 müssen die Mödlinger die erste Auszeit nehmen. Danach reißt vor allem Wastl das Spiel an sich und scort 8 der ersten 10 Mödlinger Punkte.

H1: Heimniederlage gegen Klosterneuburg

Vor dem Heimspiel gegen Klosterneuburg waren die Rollen klar verteilt, die Gäste haben diese Saison erst 2 Spiele verloren und gehen als klarer Favorit in die Partie. In den ersten Spielminuten entwickelt sich aber ein Spiel auf Augenhöhe, die Dragons verteidigen gut und können über Wastl, Karner und Zimmerl eine 9:8 nach 5 Minuten herausspielen.