H1: Heimniederlage gegen Klosterneuburg

Vor dem Heimspiel gegen Klosterneuburg waren die Rollen klar verteilt, die Gäste haben diese Saison erst 2 Spiele verloren und gehen als klarer Favorit in die Partie. In den ersten Spielminuten entwickelt sich aber ein Spiel auf Augenhöhe, die Dragons verteidigen gut und können über Wastl, Karner und Zimmerl eine 9:8 nach 5 Minuten herausspielen. Auch nach 7 Minuten sind die Dragons mit 12:15 noch knapp dran und können die Gäste voll fordern. Danach passieren leider zu viele Eigenfehler und die Zuordnung in der Defense stimmt zu oft nicht und Klosterneuburg trifft 4 Dreier in den letzten 3 Minuten und geht mit einer 16:31 Führung in die erste Viertelpause.

Im 2. Viertel können die Dragons über Pfeiler auf 20:31 verkürzen, danach sind es aber wieder die Gäste, die die Eigenfehler der Dragons eiskalt ausnutzen und sich kontinuierlich absetzen können. Bei den Dragons stehen 9 erzielte Punkte im Viertel 8 Ballverlusten gegenüber und so geht es mit 25:47 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des 3. Viertels kann Zimmerl 5 Punkten in Folge erzielen und den Rückstand wieder unter 20 Punkte bringen. Klosterneuburg spielt aber souverän weiter und so pendelt sich der Rückstand bei 20 Punkten ein. In den letzten 3 Spielminuten des Viertels ändert sich der Spielverlauf dann aber komplett. Die Dragons spielen druckvolle Defense und können die Gäste so zu Fehlern zwingen und in der Offense wird sehr hochprozentig abgeschlossen. Angeführt von Zimmerl mit 8 und Rödhammer mit 6 Punkten schließen die Dragons das Viertel mit einem 16:0 Run ab, können auf 57:62 verkürzen und sind wieder voll im Spiel.

Im 4. Viertel trifft Wastl einen wichtigen Dreier und verkürzt den Rückstand auf 60:63. Klosterneuburg kann dann zuerst 2 Punkte am Fastbreak erzielen, die Dragons lassen ihre Chance in der Offense aus und nach guter Defense der Dragons, sichert sich Klosterneuburg den Offensivrebound und kann per Dreier auf 60:68 erhöhen. Pfeiler kann nochmal auf 62:68 verkürzen, aber in dieser Phase sind die Gäste zu abgeklärt und können sich kontinuierlich weiter absetzen. Am Ende verlieren die Dragons mit 64:81

Wie auch schon in den letzten Spielen konnten die Dragons phasenweise extrem guten Basketball spielen und zeigen, welches Potential in der Mannschaft steckt. Leider fehlt derzeit noch die Konstanz, um diese Leistung über 40 Minuten abzurufen. Nächste Woche gibt es auswärts in Baden die nächste Möglichkeit, sich mit einem der stärksten Teams der Liga zu messen und sich weiter zu verbessern.

Scorer: Zimmerl 16, Wastl 12, Rödhammer 11, Pfeiler 10, Karner Sr. 7, Wollmann 6, Brückner 2, Braun

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Start-Ziel Sieg gegen Mistelbach

Im letzten Spiel der Regular Season treffen die Dragons zu Hause auf die Mannschaft aus Mistelbach, die vor 2 Runden den amtierenden Meister Baden schlagen konnten. Die Dragons waren also gewarnt und starteten entsprechend konzentriert in die Partie. Rödhammer trifft gleich zu Beginn zwei Dreier und bringt die Dragons 6:0 in Führung. Mistelbach kann auf

H1: Auswärtsniederlage in Baden

Beide Teams können nicht vollzählig antreten und es entwickelt sich von Anfang an ein sehr zerfahrenes Spiel, bei dem die Badner zu Beginn den besseren Start erwischen. Beim Stand von 0:7 müssen die Mödlinger die erste Auszeit nehmen. Danach reißt vor allem Wastl das Spiel an sich und scort 8 der ersten 10 Mödlinger Punkte.

U14: Unnötige Niederlage gegen Dukes Orange (56:60)

Mödling – Basketdukes Orange (=2.Team der Dukes) (56:60) Viertelstände: (15:10; 32:25;49:39;56:60) Schon beim Aufwärmen war klar, dass die Dragons auf alle Fälle in der Lage sein würden hier einen Sieg mitzunehmen. Trotz dreier kurzfristiger Ausfälle (Leo, Vitus, Daniel) konnten die Dragons mit 9 Spielern auflaufen. Größentechnisch lagen die Vorteile klar auf unserer Seite, was aber