SL_mU19: Mödling entert das Piratenschiff (72:65)

Dragons siegen knapp gegen Wörthersee Piraten (72:65)

Viertelstände: (21:14; 40:24; 61:47)

Nach fast einem Monat Pause stand endlich wieder ein Spiel diesmal gegen die Wörthersee-Piraten aus Klagenfurt an. Zwar mussten die Jungdrachen auf alle 3 etatmäßigen Guards verzichten (verletzt, Skikurs, nicht in der Verfassung zu spielen), dies merkte man am Beginn jedoch gar nicht. Ausnahmsweise diesmal im Stingl-Dome erwischten die Dragons den besseren Start und konnten sich mit 6:0 absetzen. Dann gleich die Antwort der Piraten, die ihrerseits in Führung gehen konnten (6:9). Der Rest des Viertels gehörte dann jedoch uns, v.a. durch den schnellen Nic wurde immer wieder am Fastbreak gescort und wir führten 21:14 nach Abschnitt 1. Erfreulich zu erwähnen waren auch die Comebacks von Lauri (nach 5 Montane Miniskuspause), Stani (nach 10 Monaten Kreuzbandpause) und Vali (Arbeitspause-endlich hatte er einmal Zeit). Alle drei zeigten sehr ansprechende Leistungen, Lauri in der Offense (Topscorer), Stani v.a. in der Defense (6 Blocks) und Vali lieferte im 3.Abschnitt in der besten Phase der Dragons ein Feuerwerk ab und scorte sehenswert. Alles gut also? Bis Minute 28 ganz klar ja. Beim Stand von 57:34 glaubte niemand mehr, dass es noch einmal eng werden könnte. Doch die Piraten angeführt von einem groß aufspielenden Rozmann machten Punkt für Punkt und verringerten den Rückstand bis Viertelende auf für sie erträgliche 14 Punkte (61:47). Bei den Dragons bei denen bereits viel gewechselt wurde machte sich dann Nervosität breit, in der Offense schien der Korb wie vernagelt, es gab haarsträubende Turnover und jetzt merkte man deutlich, dass die 3 Aufbauspieler fehlten, die wieder Ruhe in das Spiel hätten bringen können. Somit Stand es 2 Minuten vor dem Ende trotz Timeouts, Wechsel etc. nur noch 68:65 für die Dragons. Schlussendlich behielten dann Stefan und Lauri die Nerven scorten die letzten 4 Punkte und wir siegten, wenn man das ganze Spiel betrachtet verdient mit 72:65.

Fazit: 28 Minuten wirklich brav als Mannschaft gespielt und ausgeglichen gescort (10 von 11 Spielern), aggressiv verteidigt, sogar die Freiwürfe ganz gut getroffen (65%) und somit alles gut. Dann haben wir leider die Klagenfurter nochmals zum Leben erweckt und hatten am Ende Glück das Spiel gewonnen zu haben. So was sollte eigentlich nicht passieren, wenn man aber die letzten Ergebnisse der Dragons betrachtet, so ist ein Sieg ein Sieg den wir einfach mitnehmen müssen. Wir sollten aber auch im Hinblick auf das hoffentlich bald stattfindende Retourspiel (Termin steht leider noch nicht fest) auf der Hut sein, denn in Klagenfurt sind wir das Auswärtsteam und haben 3 Stunden Busfahrt in den Beinen.

Scorer: Lauri 15, Nic 11, Tim 10, Stefan 9, Benni S. 8, Vali 7, Marc + Stani je 4, Daniel + Benni B. je 2, Sandro;

Das könnte dich auch interessieren...

H1: Sieg zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison geht es für die Dragons nach Herzogenburg. In den ersten Minuten ist das Spiel noch ausgeglichen, aber beim Stand von 5:6 legen die Dragons einen 12:0 Run auf den Herzogenburger Hallenboden und gehen mit 17:6 in Führung. Karner Jr steuert gleich 8 Punkte bei. Krumböck legt noch einen Dreier nach

U16: Niederlage zum Saisonabschluss

Im letzten Spiel der Saison treffen die U16-Jungdrachen zu Hause auf die Mannschaft aus Tulln. Im Laufe der Saison konnten beide Teams die Spiele gegen Deutsch Wagram und Wr. Neustadt deutlich gewinnen und im direkten Duell konnte Tulln das erste Aufeinandertreffen knapp für sich entscheiden. Mit einem Sieg mit mehr als 6 Punkten Differenz, hatten

H1: Heimniederlage gegen Bruck

Nach der hohen Auswärtsniederlage in Bruck waren die Dragons im Retourspiel zu Hause auf Revanche aus. Die ersten Minuten verlaufen nach Plan und die Dragons können inside über Pöcksteiner und Karner scoren und 8:5 in Führung gehen. Bruck sucht das Glück von außen und trifft alleine im 1. Viertel 4 Dreier und so entwickelt sich

SLmU19: Mödling vs. LZ Vorarlberg (81:88)

Leider auch im letzten Superligaspiel kein Sieg für die Jungdrachen Viertelstände: (29:28, 53:48, 66:68, 81:88) Auch wenn die Gäste aus dem Ländle nur mit 7 Spielern angereist waren, so waren die 3 wichtigen Spieler mit Bundesligaerfahrung (Erath F. + L. sowie Pitscheider) mit an Board. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel bei dem

SL_mU19: Mödling vs. GGMT Vienna (80:92)

Harter Kampf gegen BC GGMT Vienna blieb unbelohnt (80:92) Viertelstände (19:21; 40:42; 57:66) Gegen die Wiener starteten die Jungdrachen ambitioniert und konnten das erste Viertel offen gestalten. Meist lag man dank eines überragenden Josh Tverdokhlibov (4 von 4 vom Dreier in Halbzeit 1 sowie starke 15 Punkte) sogar einige Punkte voran. Auch ein Viertel 2